Kollegiale Beratungsgruppen

Die Mitarbeiter*innen treffen sich einmal im Monat zur kollegialen Beratung.

Die Gruppen bestehen aus ca. 8 bis 10 Teilnehmer*innen; zwei Fachberater*innen leiten jeweils eine Gruppensitzung.

Auf der Tagungsordnung stehen: die Arbeit in den Erziehungsstellen, Lösungsvorschläge, Methoden wie Genogrammarbeit, Systemaufstellungen oder Skulpturarbeit.

Ich schätze

  • in ein System mit vielen Unterstützungsmöglichkeiten eingebunden zu sein,
  • mit Vertrag und sozialer Absicherung arbeiten zu können und
  • zusätzliche Ansprechpartner, Vertrauenspersonen für die Kinder (Fachberatung) zu haben.

Jutta Ollmann